Mannschaftsfoto 2015 / 2016

Trainer

Rufnummer

Mobil

Email

Kevin ketscher

 

0176 61875554

 
       

Montag

19:30 bis 21:00

Dienstag

19:30 bis 21:00

   

Die Entwicklung stimmt

Zu Saisonbeginn gab es nicht nur im gesamten Verein Zweifel, ob und wenn in wie weit unsere Frauenmannschaft wettbewerbsfähig ist, auch der Trainer Kevin Ketscher ging mit geringen Ambitionen in die Saison. Sein Ziel: nicht auf den letzten zwei Plätzen überwintern, mindestens einen Sieg holen und sich fußballerisch weiterentwickeln. Zudem sollte das müde Lächeln und die Skepsis einiger weichen und die Frauenmannschaft im Verein auch wahrgenommen werden.
Hier darf dann wohl gesagt werden: Mission complete!
Die Bilanz: Tabellenplatz 13 von 16, 10 Punkte, 3 Siege und sowie ein Unentschieden, nur 2 Spiele ohne eigenes Tor, ein Torverhältnis von 46:89, mit die meistgeschossenen Tore der letzten 8 und viel Lob durch Gegner und Zuschauer.
Ohne richtige Vorbereitung ging es in die Saison, aus einem Haufen von Frauen musste eine Mannschaft entstehen und dazu kamen noch fußballerische Defizite. Eigentlich keine guten Voraussetzungen, vor allem wenn man sich zusätzlich das Durchschnittsalter des Teams ansieht. Dies liegt bei ungefähr 18 Jahren und einige könnten noch B-Juniorinnen spielen.
Die ersten Ergebnisse waren auch dementsprechend miserabel (1:9, 3:6, 1:12, 1:14). Doch von nun an steigerte man sich von Spiel zu Spiel. Gegen Milse und Ravensberg holte man die ersten Dreier. Gegen Wiedenbrück spielte man eine überragende erste Halbzeit und überforderte den Gegner in den ersten 20 Minuten total. Dazu kommt ein Spiel gegen Quelle welches niemals verloren gehen dar (1:3).
Die Ergebnisse sehen insgesamt zwar schlecht aus, jedoch passen sie nicht zu den gezeigten Leistungen. Spielerisch hat sich die Mannschaft enorm weiterentwickelt, nur muss sie abgezockter werden. Der Wille und der Einsatz stimmen jedoch positiv. Eine Mannschaft die auch beim Stand von 0:4 angreift und sich nicht einigelt und ihre Tore machen möchte imponiert nicht nur den Trainer sondern auch zuletzt immer mehr den Gegner.
Und die letzten Ergebnisse lassen für die Rückrunde hoffen. So schaffte man einen 13:2 Heimsieg gegen Eintracht und ein 3:3 gegen den SV Häger, gegen den man in der Hinrunde noch 1:9(!!!) verlor.
Die Ziele für die Rückrunde sind somit schnell zusammengefasst: Die Platzierung halten und eher nach oben als nach unten sehen, die Defensive weiter stabilisieren, weniger Panik vor dem Tor (kaum vorstellbar bei 46 eigenen Toren) und die  Gesamtentwicklung weiter voran treiben. Ach ja mehr Punkte dürfen es natürlich auch werden.

Und eine große Bitte hat der Trainer noch: Mehr Zuschauer bei Heimspielen!
”Es wäre schön, wenn die Leistungen der Mannschaft honoriert werden würden und am 21.2. zum ersten Heimspiel 2016, der ein oder andere Zuschauer begrüßt werden kann. Die Truppe hat es verdient und wird mit Sicherheit alles geben!”

Knappes Ding!

Sehr zufrieden durfte unsere Frauenmannschaft mit ihrer Leistung vom vergangenen Sonntag sein. Leider reichte es nicht zum Punktgewinn, doch zeigte man trotz einer 3:1 Niederlage eine solide und gleichwertige Leistung.
Auf dem holprigen und nassen Rasen kamen die Gastgeber aus Quelle besser zurecht. Nach nur wenigen Sekunden hatte man Glück und die Stürmerin verfehlte das Tor. Unsere  fanden zwar immer besser ins Spiel, jedoch blieben die Queller Frauen brandgefährlich. Per Doppelschlag (15. U. 17. Min.) gingen die Gastgeberinnen verdient in Führung. Bis dahin hielt man ordentlich mit, es konnte aber kein Mittel gegen die pfeilschnellen Stürmerinnen gefunden werden. So hatte man Glück, dass die Führung nur bei einem 2:0 blieb. Eigene Chancen wurden zwar erspielt jedoch nicht konsequent abgeschlossen.

In der 24 Minuten dann der große Auftritt des Schiedsrichters. Ca. 25 Meter vor dem Tor kam es zum Pressschlag. Aus unerklärlichen Gründen pfiff der Schiedsrichter ein Foul von Seiten der Theesener. Da sich der Trainer Kevin Ketscher verständlicherweise über diese Entscheidung, die auch vom Queller Trainer als seltsam empfunden wurde, ärgerte und seinen Unmut Luft machte wurde dieser vom Schiedsrichter ermahnt. Dass aus dem unberechtigten Freistoß noch das 3:0 resultierte ließ das Fass überlaufen. Der Referee reagierte auf die erneute Kritik sehr sensibel und erklärte: „Ein Pressschlag sei im Frauenfußball zu hart, bei Männern wäre es in Ordnung und etwas anderes“. Dass dieser Satz dem Trainer unserer Frauen stank, bekam der Schiri dann nochmals zu hören. Da die kritikfähig gen null ging, wurde K. Ketscher des Feldes verwiesen. Hier sei jedoch gesagt, dass der Schiedsrichter in keiner Weise verunglimpft oder gar beleidigt wurde.

Mit einem 3:0 ging es in die Pause und die Mannschaft wollte nochmals Gas geben. Kurz nach der Halbzeit konnte der Anschlusstreffer erzielt werden. Ein blitzsauberer Konter wurde eiskalt verwandelt und man nahm das Heft des Handels in die Hand. Die Truppe konnte nun das Spiel beherrschen und man erspielte sich weitere Chancen, die jedoch von der guten Abwehr der Gastgeber verhindert werden konnten. Das 3:2 wurde auf der Torlinie gerade noch so verhindert, wobei auch Quelle Pech hatte und nur die Latte traf.
Leider konnte sich die Mannschaft für eine sehr ordentliche Leistung nicht belohnen. Spätestens in Hälfte zwei war man dem Gegner ebenbürtig. Die Abwehr stand sicher und ließ nur wenig zu, nach vorne wurde zum Teil sehr gut kombiniert. Leider verhinderten drei kleine Fehler ein besseres Ergebnis. Die Entwicklung der Truppe ist jedoch mehr als positiv und lässt für die Zukunft weiter hoffen. 

Historischer Sieg?

Milse - Theesen 0:12. Wer weiß wie lange es schon her ist, dass eine Damenmannschaft des VfL Theesens ein Spiel gewonnen hat, aber im 6. Saisonspiel belohnt sich unsere Frauenmannschaft und gewinnt in Milse mit 12:0! Die junge Truppe fand sich schnell und hatte nur in den ersten 5 Minuten leichte Probleme ins Spiel zu kommen und erstmalig in dieser Saison dies auch zu machen. Mit dem 1:0 brachen alle Dämme und man erspielte sich weitere Chancen.
Mit einem 5:0 ging es in die Halbzeit und man zeigte sich torhungrig!
Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff ging es weiter mit dem Toreschießen und man erhöhte bis auf 12:0.
”Wenn man sieht wie die Mannschaft heute auftrat, erkennt man, dass vor allem auch das junge Alter und die wenige Erfahrung ein Problem in den letzten Spielen darstellte. Die Truppe hat Potenzial und konnte es heute mal in ein positives Ergebnis ummünzen. Mit dem Sieg heute wurde ein weiteres Saisonziel erreicht.”
Neben dem Ergebnis freute den Coach Kevin Ketscher, aber vor allem das Interesse der VfLer, die schon während des Spiels einen Ergebnisdienst einforderten und im “Außenrum” das ein oder andere Lob für die Mannschaft übrig hatten.

Coach zufrieden

Im fünften Saisonspiel ging es für unsere Frauen gegen den TuS Brake und somit gegen eine seit Jahren eingespielte und eine weit aus ältere Truppe.

Nach nur wenigen Sekunden ging der TuS dann auch schon in Führung und konnte diese recht schnell auf ein 3:0 erhöhen. Unsere Frauen steckten jedoch nicht auf und kämpften um jeden Ball. Mit einem 4:1 ging es in die Pause. Jedoch hätte man mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit auch mehr als nur ein Tor erzielen können. Glück hatte man indes auch, da Brake zu genau zielte und im Spiel 4 mal das Aluminium traf.
An die gute erste Hälfte wurde dann auch im zweiten Durchgang angeknüpft. Man erspielte sich noch die eine oder andere gute Gelegenheit, nutzte diese jedoch leider nicht. Durch zwei kleine Fehler erhöhten die Braker Damen das Ergebnis noch auf 6:1. Dies bedeutete auch den Endstand.
Nach dem Spiel meinte der Coach Kevin Ketscher: “Die Leistung dieser extrem jungen Mannschaft war überragend, auch wenn es bei diesem Endstand seltsam klingen mag. Auf diesem Spiel kann man aufbauen und in den nächsten Wochen und Monaten wird unser Einsatz auch belohnt werden. Bis dahin stecken wir uns kleine Ziele und sammeln Erfahrung. Derzeit kann man als Trainer zufrieden und stolz auf diese Truppe sein!” 13.09.15